Hochgepuscht

S-Bahngleis. Neben mir warten Mann und Frau jenseits der fünfzig, nicht von hier, Bild-Zeitung auf seinem Schoß. Er grummelt, sie zetert. Ich notiere.

Sie: Dieser Pocher, wer ist das überhaupt?

Er: Den kennste.

Sie: Ne. Wer?

Er: Doch. Der Kleine. Blonde. Der ist frech.

Sie: Ah, der. Der ist doch langweilig, der kann nix. Nur frech.

Er: Ja, genau der.

Sie: Der ist doch hochgepuscht. Immer so hochgepuscht von allen. Mag ich nicht. (Kurze Unsicherheit: Hat sie “hochgepuscht” oder “hochgeputscht” gesagt?)

Er: Stimmt. Jetzt hat er auch noch diese Tennisbiene. Diese Lisicke (Betonung auf der ersten Silbe. Irritation: Die Autokorrektur will aus “Lisicki” wirklich “Liaison” machen).

Sie: Naja.

Er: Die Promis vögeln doch alle durcheinander. Alle.

Sie: Das ist doch nur für die Publicity oder so ne Scheiße.

Er: Jaja, Publicity, PR und so, aber hier, Roberto Cavalli (die Autokorrektur will wirklich “Kanaille” schreiben) mit ner Siebenzwanzigjährigen.

Sie: Alter Opa ist das.

Er: Ja.

Sie: Uralter Opa. Ihr Opa könnte das sein.

Er: Trotzdem, siebenzwanzig, mein lieber Mann.

Sie: Den kannste doch nicht mit dir vergleichen, das ist doch ein Schauspieler oder so ne Scheiße.

Er: Ja. Rafael van der Vaart? (Betonung auf “der”)

Sie: Den kennste, der war doch mit der Sylvie van der Vaart zusammen. (ahmt seine Betonung auf beiden “der” nach)

Er: Ja, jetzt Sabia.

Sie: Sabia?

Er: Ja. Oh. Fehlgeburt. Ach Gottchen, die werden traurig sein.

Sie: Komm jetzt.

Er: Na gut.

Sie steigen ein.