Links am 7.10.14

 Jürgen Geutter: Der digitale Neobiedermeier

“Es ist nur zu verständlich, auf gefühlte Bedrohung mit Rückzug zu reagieren. Aber eine der wichtigsten Lehren, die wir heute aus der Biedermeier Zeit ziehen müssen, ist wie groß die Gefahr eines Einschlafens der politischen Debatte ist, wie real die Bedrohung einer Gesellschaft durch Stagnation.”

 

„Tatort – die Show“ von YOU FM am 12. Oktober live aus Frankfurt | RADIOSZENE

Daniel Boschmann, das alte Showkarniggel, wird da ein Trommelfeuer an Gags zünden, dagegen ist die Schießerei im Tatort eine Streicheinheit. Ich bin zwar kein Tatort-Fan, aber ich höre trotzdem mal rein. Das sagt doch alles.

 

Bundesregierung erklärt: Die Verfassung verhindert leider Geheimdienst-Transparenz | netzpolitik.org

Wenn morgen ein Ottifant aus Angela Merkels Kopf spränge und sänge: “Alles nur ein Scherz!”, es wäre nicht viel abstruser. Immerhin behält der Markus drüben seinen Humor.

 

Lars Weisbrod: Zach Braff: Werdet endlich Männer! | ZEIT ONLINE

“In den vergangenen zehn Jahren sind die Zach-Braff-Männer vielleicht erwachsener geworden, aber vor allem hat sich die wirtschaftliche Lage um sie herum verändert. Die bittere Lesart: Der Traum, auch als zärtlicher Mann voller Unsicherheiten seinen Platz zu finden, ist spätestens vorbei, wenn das Geld ausgeht.”

 

Links am 2.10.14

Buffalo Bill Gates

Anne Frank Sinatra, Rihannibal Lector und natürlich Buffalo Bill Gates. Es wächst zusammen, was zusammen gehört.

 

Jacob Biazza: Vermessen – jetzt.de

“Ich will herausfinden, was Firmen, Menschen und Institutionen heute schon über mich wissen. Wer hat welche Daten? Und welche Schlüsse über mein – vielleicht sogar zukünftiges – Verhalten können sie aus ihnen ziehen? Daten sind die neue Währung, liest man oft. Wer Daten richtig deutet, der hat Macht. Aber was heißt das tatsächlich? Wissen Datenverarbeiter und Statistiker womöglich sogar etwas über mich, das ich selbst noch nicht weiß?”

 

Eva Herman: Aufruf an alle Journalisten zum Tag der Wahrheit am 3. Oktober 2014 – YouTube

Liebe Journalisten. Eva Hermann bittet Euch, morgen mal EINEN nicht zu lügen. Danke.

Links am 1.10.14

Oktoberfest 2014 – Die Hölle, das sind die anderen – München – Süddeutsche.de

Anant Agarwala war einen Tag auf dem “Kotzhügel” am Oktoberfest.

“Der Himmel ist verdeckt von einer, so scheint es, einzigen schmutzgrauen Wolke. Aus dem Hofbräu-Festzelt links dröhnt die “Seven Nations Army” der White Stripes, rechts wünscht der Himmel der Bayern dem BVB alles Schlechte zum Muttertag. Am Vormittag sitzen und liegen hier etwa 20 Briten auf dem Hügel, sie tragen Kostüme aus dem 18. Jahrhundert, dreieckige Hüte und weiße enge Hosen mit Rasenflecken am Hintern. Ein paar von ihnen frühstücken Brathendl mit Eistee und Sprite, ein paar liegen regungslos da, so wie der stolze Admiral mit Feder am Hut. Ansonsten ist der Kotzhügel ein Idyll. Nur da unten stolpert nun ein massiger Typ Richtung Ahornbaum, lehnt sich an und beginnt zu würgen. Um kurz nach zwölf ist es angerichtet.”

 

#hongkong #occupycentral – Social Media Watchblog

Viel Respekt für dieses Projekt, das die Jungs und Mädels vom Social Media Watchblog einfach so aus dem Hosenbein zaubern: Alles zu #hongkong und #occupycentral auf einer Seite.

 

Neue Sendung mit Urban Priol – So ironisch wie Youporn – Medien – Süddeutsche.de

Ich sah vorgestern den Trailer zu dieser neuen Sendung namens “Ein Fall fürs All”. Atmete tief durch. Schaute mir doch die ersten fünf Minuten an. Hielt nicht länger aus. Dann freute ich mich auf die Verrisse. Hier ist der erste. Er ist gut:

“Es gab einmal das Cabaret, das war vor allem nackt. Daraus entwickelte sich dann das Kabarett, und das war vor allem politisch. Beide sind tot. Das Cabaret wurde letztlich von Youporn erledigt – und das politische Kabarett von Urban Priol.”

 

Best of Kommentare: “Ich bin wie eine Speckschwarte” – Video-News – Video – Handelsblatt

Bessere Unterhaltung: Die besten Kommentare beim Handelsblatt. Von der Social Media Redaktion gelesen.

Bernd Ullrich: Nebenwiderspruch Demokratie | ZEIT ONLINE

“Wenn der Westen nicht mehr für die Demokratie ficht (ohne freiheitsimperiale Kriege natürlich, dieses Kapitel ist geschlossen), gibt es ihn dann noch? Wenn uns die Demokratie nicht mehr das Wichtigste ist, wem dann?”